1. Juni 2014

Eine Welt außerhalb der Fraktionen

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
(Die Bestimmung Band 3)
von Veronica Roth

Die Fraktionen sind zerbrochen, die Fraktionslosen haben die Macht übernommen und die Stadt hat erfahren, dass es noch eine Welt außerhalb des Zaunes gibt. Doch diese zu erforschen, ist verboten. Ein Verbot, an das sich weder Tris noch Four halten. Und das bald bereuen...

"Die Bestimmung - Letzte Entscheidung" ist der Abschlußband der Trilogie um Tris und Four. Die Geschichte hat mir, bis auf eine Sache, sehr gut gefallen.

Anders als in den Vorgängern, wird die Geschichte abwechselnd von Tris und Four erzählt. So bekommt man endlich mal einen Einblick in den Jungen, für den Tris alles geben würde. Das hat mir sehr gut gefallen.
In diesem Werk werden viele offene Fragen beantwortet. Jedoch...die Begründung, warum es Fraktionen gibt und warum die Menschen dort so leben, wie sie leben, ist hanebüchen. Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, aber ich finde, die Autorin hätte sich hier eine bessere und glaubwürdigere Begründung einfallen lassen können. Die, die sie gibt, wirkt doch stark oberflächlich und wenig durchdacht. Sehr schade!

Trotz dieser schwachen Begründung hat mich die Geschichte überzeugen können. Zum Ende hin standen mir Tränen in den Augen und ich konnte nicht fassen, dass sich Veronica Roth für so ein Ende entschieden hat. Auch wenn es stimmig ist.

Der Stil der Autorin ist auch im 3. Band sehr gut und flüssig zu lesen. Die Emotionen schwappen öfter über, was aber aufgrund der Situationen verständlich ist.

Fazit: ein für mich insgesamt gelungener und würdiger Abschluß der Reihe. Eine Leseempfehlung an alle Bestimmung-Fans.

1 Kommentar:

  1. Ich glaube, es ist als Autor schwer, eine gute Begründung für die Handlungen zu entwickeln, besonders, wenn man eine gute Idee hat. Eigentlich muss man ein Buch von Anfang an planen, damit das gut klappt.

    AntwortenLöschen