21. Juni 2014

Unten im Meer...

Renegade Tiefenrausch
(Renegade Band 1)
von J.A. Souders

Eine Leseprobe findet ihr hier

Evelyn lebt in Elysium, einer scheinbar perfekten Stadt auf dem Meeresgrund. Ihre Mutter ist das Oberhaupt dieser Stadt und tut alles dafür, dass die Bewohner in Frieden leben können. Ihre Gesetze scheinen hart, aber wirkungsvoll. Da dringt ein Oberflächenbewohner in die perfekte Welt ein und Evelyn merkt langsam, dass Mutter nicht immer Recht hatte. Doch wie groß sind die Lügen und kann sie dem Oberflächenbewohner mit Namen Gavin überhaupt trauen?

"Renegade: Tiefenrausch" ist der erste Roman von J.A. Souders und hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin erschafft eine dystopische Welt auf dem Meeresgrund, die nur auf den ersten Blick perfekt scheint. Doch sobald man tiefer eintaucht, erfährt man Details, die einem Gänsehaut bereiten.

Die Geschichte wird von Evelyn aus der Ich-Perspektive erzählt. Zu Beginn mutet es sehr komisch an, dass sie jedes Kapitel mit der gleichen Beschreibung beginnt. Doch je näher man Elysium und Mutter kennenlernt, desto mehr merkt man, wie verdreht die Weltansicht des Oberhauptes ist. Evelyn selbst misstraut, sobald sie ein paar Mal mit Gavin gesprochen hat, dem System sehr schnell. Mir ging es in manchen Situationen zu schnell, denn die Jugendliche kennt keine andere Welt aus der ihren. Dennoch war für mich die Geschichte insgesamt schlüssig und sehr spannend. Das Ende ist offen gestaltet und lässt auf eine Fortsetzung hoffen.

Gavin und Evelyn sind mir schnell ans Herz gewachsen, da die beiden schon vor ihrer Zeit erwachsen werden mussten. Auch die Charakterisierung der Mutter hat mir sehr gut gefallen. Sie konnte ich aus vollem Herzen hassen. Allerdings konnte ich ebenso gut ihre Beweggründe nachvollziehen. Genau diese Mischung finde ich wichtig.

Der Stil von J.A. Souders ist sehr gut und flüssig zu lesen. Sie trifft den Charakter Evelyns durch ihre naive, dann aber immer selbstbewusst werdende Erzählweise sehr gut.

Fazit: ein tolles Debüt, das Lust auf mehr macht. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung! Eine klare Leseempfehlung an alle Dystopie-Liebhaber.


Danke an den Piper-Verlag für die Bereitstellung des Buches.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen