4. September 2014

gelungenes Thriller-Debüt

Das stumme Kind
von Michael Thode

Eine Leseprobe findet ihr hier

In der Lüneburger Heide werden ein Kinderarzt und ein Anwalt brutal ermordet. Bei beiden Opfern wird eine DVD mit brisantem Inhalt gefunden. Doch nicht nur das: Anna, die autistische Tochter des Kinderarztes, ist verschwunden. Sofort wird eine Suchaktion gestartet. Das Mädchen kann gefunden werden, jedoch werden die Ermittler aus ihr nicht schlau. Anna spricht von Geburt an kein Wort und könnte doch so viel zum Mörder ihres Vaters sagen...

"Das stumme Kind" ist mein erster Thriller von Michael Thode und ich bin begeistert. Ich muss zugeben, dass es deutsche Thriller-Autoren bei mir schwerer haben, da ich einfach die amerikanischen Kollegen so liebe. Aber Thode hat sich in mein Thriller-Herz geschrieben.

Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive wiedergegeben. Dabei folgt man ganz unterschiedlichen Figuren, unter anderem dem kompletten Ermittlungsteam. Das hat mir sehr gut gefallen, denn der Autor hat sich nicht für einen herausragenden und genialen Ermittler entschieden, sondern zeigt, dass die Erfolge der Polizei auf Teamarbeit fußen.

Der Thriller wird rasant und fesselnd erzählt. Immer wieder wechseln die Orte, die Gegebenheiten und auch die Hinweise. So war ich mir zu Beginn eigentlich sehr sicher, wer die beiden Männer ermordet hat. Doch je näher ich dem Ende kam, desto mehr schwankte meine Meinung. Mich auf eine falsche Fährte zu locken, gelingt nur noch wenigen Autoren. Umso begeisterter bin ich, dass es einem für mich neuen Autoren gelungen ist.

Das Ende war für mich nachvollziehbar, wenn auch nicht ganz realitätsnah. Aber es passt sehr gut in den Kontext und auch zur gesamten Geschichte.

Der Stil von Michael Thode ist sehr gut und flüssig zu lesen. Er erzählt rasant, ohne überhastet zu wirken, und zeigt bei wichtigen Details die nötige Ruhe. Diese Mischung hat es mir angetan.


Fazit: ein toller, deutscher Thriller, der mir Lust auf mehr macht. Eine klare Leseempfehlung.

Kommentare:

  1. Hallo Denise. Eine schöne Rezension. Das Buch klingt super spannend. Ich komm jetzt regelmäßig bei dir vorbei:-) Lg Petra www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hi Petra,
    dankeschön für das Lob.
    LG Denise

    AntwortenLöschen