Montag, 8. September 2014

Tote Vögel, tote Männer, spannende Ermittlungen

Schwarze Asche
(Kalo-Reihe Band 2)
von Liselotte Roll

Eine Leseprobe findet ihr hier

Magnus Kalo wird zu einem Tatort gerufen: eine männliche Leiche wird an einem See gefunden. Die Leichenteile sind über den ganzen Strand verstreut und der Täter hat die Mordwaffe am Tatort zurückgelassen. Schnell steht der Täter fest: Anders Levander. An der Tatwaffe sind seine Fingerabdrücke. Im Krankenhaus wird er von Magnus' Frau Linn befragt, doch Levander türmt. Damit macht er sich nur noch verdächtiger. Der Fall scheint abgeschlossen, bis die Leiche von Anders Levander auftaucht...

"Schwarze Asche" ist der 2. Band der Kalo-Reihe von Liselotte Roll und konnte mich überzeugen. Obwohl der Thriller eine Fortsetzung ist, benötigt man beim Lesen keine Vorkenntnisse aus dem ersten Band. Die Zusammenhänge im Team und auch das Ehepaar Kalo werden nochmals vorgestellt.

Die Story wird spannend und aus der Erzählerperspektive berichtet. Die Kapitel sind angenehm kurz, manchmal sogar nur eine Seite lang und in jedem Kapitel folgt man einer anderen Figur. So ermittelt man nicht nur mit Magnus Kalo, sondern begleitet auch Linn bei ihren Therapiesitzungen als Psychotherapeutin und auch dem Täter. 
Und diese schnellen Wechsel haben es mir angetan. Denn obwohl es manchmal rasant zuging, konnte ich dem Thriller sehr gut folgen. Die Autorin beweist jederzeit die Übersicht, auch wenn ich teilweise so verwirrt war wie die Ermittler. Aber ich habe mich zu keiner Zeit verloren oder abgehangen gefühlt.

Die Figuren bleiben in den meisten Fällen nordisch unterkühlt. Das hat mich aber nicht gestört, denn das passte einfach sehr gut zum gesamten Buch. Ich muss zugeben, dass ich bisher um skandinavische Autoren immer einen Bogen gemacht habe, da für mich keine Spannung aufkam. Liselotte Roll ist hier die überraschende Ausnahme. Ihr Thriller hat mich von Seite 1 an in seinen Bann gezogen und mich bis zum Schluß nicht mehr losgelassen.

Der Stil der Autorin ist sehr gut und flüssig zu lesen. In vielen Dingen bleibt sie an der Oberfläche, beflügelt dadurch allerdings die Vorstellungskraft ihrer Leser. Denn obwohl Liselotte Roll nicht viele Details erzählt, lässt sie doch genau an den richtigen Stellen etwas aus. Mich hat das fasziniert.


Fazit: ein toller Band aus der Kalo-Reihe. Wer Thriller mag, sollte zugreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen