Montag, 10. November 2014

Sind das Schmetterlinge im Bauch oder eine beginnende Darmgrippe?

Hope forever
(Hope-Reihe Band 1)
von Colleen Hoover

Eine Leseprobe findet ihr hier

Sky ist 17, bisher zu Hause unterrichtet worden und fühlt Jungs gegenüber...nichts. Weder Schmetterlinge im Bauch, noch ein Kribbeln. Egal, mit wem sie knutscht, egal, welcher Junge sie berührt. Sky hat sich damit abgefunden, auch wenn nur ihre beste Freundin Six davon weiß. Das ist auch gut so. Bis....ja bis Sky eines Tages im Supermarkt Dean Holder begegnet. Bei seinem Anblick werden ihre Knie weich, ihre Hände werden feucht und sie kann nur daran denken, wie toll es wäre, wenn er sie küssen würde. Was ist nur los mit ihr? Und will Holder überhaupt was von ihr? Oder sollte sie lieber die Finger vom stadtbekannten Schläger lassen??

Ich habe dem Erscheinen von "Hope forever" von Colleen Hoover sehr entgegengefiebert. Denn ihre beiden ersten Bücher um Layken und Will hatten mich sehr verzaubert. Und die Geschichte um Sky und Holder tat es ebenso.

Die Geschichte wird von Sky höchstpersönlich erzählt. Dabei erfährt man sehr schnell und auch relativ emotionslos, dass sie adoptiert worden ist und ihre Mutter ihr jeglichen Zugang zu den modernen Medien verbietet. Sky hat sich damit abgefunden. Schließlich hat sie ihre beste Freundin Six, mit der sie alles teilen kann. Doch als Sky dann Holder kennenlernt, ist für sie die Welt vergessen. Und die beiden passen so wunderbar zusammen. Zu erleben, wie Sky sich das erste Mal mit fast 18 Jahren dem Gefühl des Verliebtsein stellen muss, hat mich so manches Mal laut loslachen lassen. Sie ist einfach herrlich tapsig und in manchen Situationen so schonungslos ehrlich, dass ich einfach nur mit ihr lachen konnte.

Doch genau so habe ich mit Sky geweint. Und gerade zum Ende hin habe ich geheult wie ein Schloßhund. Denn die Liebesgeschichte zwischen ihr und Holder nimmt nur einen Teil des gesamten Romans ein. Der andere Teil beschäftigt sich...das möchte nicht verraten. Denn gerade das gemeinsame Entdecken mit Sky macht den Reiz der Story aus. Aber so viel kann ich sagen: die Taschentücher sollten auf jeden Fall bereitliegen.

Colleen Hoover schafft es somit auch mit "Hope forever" mich zum Lachen, Weinen, Wüten und Träumen zu bringen. Während des Lesens habe ich Skys Gefühle so stark gespürt, dass ich so manches Mal tief durchatmen musste. Wie auch immer das die Autorin hinbekommt, sie soll es auf jeden Fall beibehalten!!

Das Ende war für mich so weit rund, dennoch freue ich mich riesig, dass bald der zweite Teil mit dem Titel "Looking for Hope" erscheint, der dann aus der Sicht von Holder erzählt wird.


Fazit: wer etwas fürs Herz möchte und dennoch einen gewissen Ernst sucht, ist mit "Hope forever" an der richtigen Stelle. Eine klare Leseempfehlung von mir!

1 Kommentar: