9. Dezember 2014

Aber wenn es dich dann anschaut...weißt du, es ist noch nicht vorbei

Er liebt, sie liebt, es schreit
von Nick Spalding

Eine Leseprobe findet ihr hier

Kinder geben deinem Leben erst einen Sinn. "Ja, klar!" denkt Laura Newman sarkastisch und erfreut sich mit ihrem Mann Jamie am kinderlosen Dasein. Bis...naja bis Laura ungeplant schwanger wird. Und plötzlich müssen sich die Beiden der Realität stellen, die alles andere als rosarot und flauschig ist. Während Laura unglaubliche Gelüste entwickelt, weiß Jamie gar nicht mehr, wie er seine Frau noch glücklich machen kann. Und was ist, wenn das Kleine auf der Welt ist?

"Er liebt, sie liebt, es schreit" war mein erster Roman von Nick Spalding und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Es gibt zwar auch einen Vorgänger mit dem Titel "Er liebt, sie liebt", allerdings hatte ich beim Lesen zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, etwas nicht zu wissen. Der Autor geht das Thema Kinderkriegen auf humorvolle und direkte Art an und zeigt somit, dass die Realität nicht so ist, wie uns die ganzen putzigen Werbungen weiß machen wollen.

Die Geschichte wird abwechselnd von Laura und Jamie erzählt. Während Laura all ihre Gedanken in ein Tagebuch schreibt, bloggt ihr Ehemann über die alltäglichen Erlebnisse. Und beide berichten mit sehr direktem Humor und Sarkasmus über ihre Situation. Nicht nur die Zeugung wird bildlich beschrieben, auch beim Thema Geburt und Wehen nehmen die beiden kein Blatt vor den Mund. Mir hat das sehr gut gefallen, denn ich empfand die offene Art des Ehepaars als erfrischend.

Die Story selbst ist locker, leicht und genau das richtige zum Entspannen und Lachen. Es gibt keine großen Krisen, keine tiefgründigen Gedankengänge, wie man das beste Elternpaar der Welt werden könnte und auch keiner der beiden wird übertrieben sentimental, als ihr Kind endlich da ist. Und weder Jamie noch Laura verlieren sich in irgendwelchen Illusionen oder Plattitüden a la "Kinder geben dir so viel zurück". Sie zeigen einfach, wie es ist, nachts zum 5. Mal raus zu müssen, am nächsten Morgen arbeiten zu gehen und mit 40 Minuten Schlaf am Tag klar zu kommen. Für mich war das erheiternd und gleichzeitig erfrischend.

Der Schreibstil von Nick Spalding ist sehr gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise ist locker, leicht und er scheut sich nicht, die Dinge direkt beim Namen zu nennen.


Fazit: für werdende Eltern oder Pärchen, die es werden wollen, ist das Buch fast ein Muss. Aber auch für alle, die schon immer mal wissen wollten, was Eltern wirklich denken!

Kommentare:

  1. Ich möchte zwar keine Kinder, aber das Buch klingt interessant :D

    Dein Blog wurde mir gerade über Facebook empfohlen und ich folge dir einfach mal :D
    Liebe Grüße
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen! Cool, dass mal jemand über FB zu mir findet :) Viel Spaß beim Stöbern und Lesen.

      Löschen
  2. Na du?

    einen wirklich schönen Blog hast du da, ich bin gleich mal als Leserin da geblieben :)
    Wäre wirklich nett, wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest :))

    http://sarah-liest.blogspot.de/

    Ganz liebe Grüße,

    Sarah.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sarah,

      danke für dein Lob. Dein Blog ist auch echt hübsch und ich bin direkt mal dageblieben :)
      LG
      Denise

      Löschen