18. Dezember 2014

Ein Mops kam in dein Leben...

Ex & Mops
von Tina Voß

Eine Leseprobe findet ihr hier

Kay ist eher unglücklich an einen veganen Sportliebhaber vergeben. Von seinen mehr oder minder geistreichen Einfällen und der überwachungswütigen Schwiegermutter genervt, ergreift Kay die erste Chance zum Auszug: sie hütet für ein Jahr Wohnung und Mops ihrer Freundin Klara. Mops Bernd und Kay verbindet direkt eine Freundschaft, die sich auf Streicheleinheiten und Leberwurst aufbaut. Bis der Mops eines Tages etwas verschluckt und die Leihhundbesitzerin beim Tierarzt tausend Tode stirbt. Nach einer kurzen Behandlung geht es Bernd wieder gut und auch Kay und der Tierarzt kommen sich näher. Doch kann das gut gehen?

"Ex & Mops" ist der Debütroman von Tina Voß und hat mich unterhalten. Die Autorin hat bisher Kurzgeschichten geschrieben, bevor sie Kay und Bernd zusammengebrachte. Der Roman ist witzig, an manchen Stellen flacht er allerdings ab. Insgesamt hat er mir aber gefallen.

Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive wiedergegeben, jedoch erfährt man nur Kays Sicht auf die Dinge. Sowohl ihre Erlebnisse als auch ihre Gedanken werden erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen, da ich so direkt mit der Hauptfigur mitfühlen konnte. Und Mitgefühl braucht die Gute auch: eine nervige Schwiegermutter, ein sportgetriebener Ex-Freund, ein attraktiver Tierarzt und ein kleiner Mops schütteln ihr Leben gehörig durcheinander. Kays Erlebnisse sind sehr witzig, manchmal überzeichnet und doch irgendwie aus dem Leben gegriffen.

An manchen Stellen habe ich allerdings den Kopf geschüttelt, da Kay für eine erwachsene Frau doch eher naiv und tollpatschig gehandelt hat. In solchen Situationen wirkte sie leicht dümmlich auf mich. Das hätte nicht sein müssen, denn die Mopsbesitzerin ist an sich eine sehr sympathische Figur.

Der Roman an sich verliert gegen Ende hin ein wenig an Puste, nur um zum Finale nochmal voll aufzudrehen. Die Story ist locker-leicht, amüsant und genau das richtige, wenn man abends heim kommt und einfach nur abschalten will. Ich hoffe, dass Tina Voß noch eine Fortsetzung plant, denn ich will unbedingt wissen, wie es mit ihr, Bernd und allen anderen weitergeht.

Der Stil der Autorin ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist locker, humorvoll und passt sehr gut zu Kay. Die Beschreibungen von Bernd und seinen Abenteuern passen zu meinen Erfahrungen, die ich schon mit einem Mops machen durfte. Toll!


Fazit: ein kurzweiliges Buch, das zu einem entspannten Nachmittag oder Abend passt. Wer was leichtes sucht, ist hier goldrichtig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen