Montag, 26. Januar 2015

"Ich lege Ihnen das Kraftwerk mit 2 Schallplatten lahm"

Zugegeben, dieses Zitat stammt nicht vom Autor Marc Elsberg selbst, sondern begegnete ihm bei seinen Recherchen zu "Blackout". Dennoch passt dieser Satz sehr gut zu der Lesung, die der Autor am 14.01.2015 in Hinterzarten hielt.


Marc las aus seinem aktuellen Bestseller "Zero", in dem es um Vernetzung, Daten, Datensammlungen und die schöne, neue Internetwelt geht. Dabei war ich überrascht, wie viele Dinge, die der Autor in seinem Werk erwähnt, schon wahr geworden sind beziehungsweise kurz vor der Realisierung stehen. Zudem gewährte Herr Elsberg einen Einblick in seine Recherchen und brachte mich damit zum Staunen.


So erzählte er zum Beispiel von der "Target-Schwangeren". Hierbei wertete der amerikanische Supermarkt "Target" die Daten einer Kundenkartennutzer aus und stellte dabei fest, dass Schwangere, sobald sie von ihrer Schwangerschaft wissen, ihr Kaufverhalten verändern. Dies machte sich der Gigant zu Nutze und versendete spezielle Rabattmarkenhefte, die sich auf die Bedürfnisse der Schwangeren bezogen. Dies funktionierte so gut, dass der Vater einer 17-Jährigen empört bei "Target" anrief und nachfragte, wie man denn dazu käme, seiner minderjährigen Tochter ein Rabattheft für Schwangere zu zusenden. Nach einem eingehenden Gespräch wurde dem Vater klar, dass der Supermarkt mehr wusste als er. Seit dieser Episode hat auch "Target" seine Werbemethoden umgestellt und wirbt um die schwangeren Kundinnen nicht mehr so offensichtlich.

Dieses kleine Beispiel zeigt, was unsere Daten über uns und unseren Zustand verraten. Sollten wir deshalb in Panik verfallen? Mit Sicherheit nicht. Denn solche Datensammlungen können auch Leben retten, wie ein Beispiel aus Kanada zeigt.

Dort konnte die Sterblichkeit bei Frühchen gesenkt werden. Eine Mathematikerin hat die Daten von Frühchen mit Infektionen ausgewertet und festgestellt, dass ein stabiler Kreislauf, der normalerweise zu einer Verlegung auf die normale Station geführt hat, ein Anzeichen für eine beginnende Infektion ist. Durch diese Erkenntnis konnten viele Babies gerettet werden. Zwar weiß man immer noch nicht, warum der stabile Kreislauf ein Anzeichen ist, aber man kann handeln und so vielen Kindern das Leben retten.

Nach der Lesung stand ich gespannt an und wurde mit zwei Signaturen belohnt. Danke Marc für das tolle Erlebnis.

eine der beiden Signaturen


1 Kommentar:

  1. Hey,
    möchte auch gerne noch Zero lesen. Es war bestimmt beeindrucken von Marc Elsberg Hintergründe zu seinem Buch zu erfahren. Eben bei dieser Thematik, die viel realistischer ist als andere Geschichten, ist das bestimmt sehr spannend.
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen