12. Oktober 2015

Mission to Mars [Hörbuch]


Der Marsianer
von Andy Weir
[Hörbuch]

Eine Lese/Hörprobe findet Ihr hier

Der Mars wird von den Menschen erobert. Und der Biologe Mark Watney ist dabei. Doch leider wird er bei einem Sandsturm verletzt und bewusstlos. Als er wieder erwacht, ist seine Crew weg im sicheren Glauben, er sei tot. So muss Mark sich nun allein auf dem Mars durchschlagen, die Vorräte in der Versorgungsstation rationieren und all sein Können dafür einsetzen, dass er nach Hause zur Erde kann...

"Der Marsianer" ist mir schon aus Buch begegnet, bevor klar war, dass es verfilmt wird. Leider hatte ich bisher nicht die Zeit, mir den Roman von Andy Weir zu Gemüte zu führen. Daher kam mir das Hörbuch gerade recht.

Die Geschichte wird vom Astronauten Mark Watney selbst erzählt. Und obwohl sein Schicksal mehr als mies ist, hat der Mann weder seinen Humor noch seinen Sarkasmus verloren. Fast schon zynisch und mit einem guten Auge für die Realität beschreibt Mark Watney sein Vorgehen in dem festen Glauben, dass man zumindest sein Logbuch finden wird.
Beim Voranschreiten der Story bekommt man auch einen Einblick in die Arbeit der Bodenstation. Denn diese geht aktuell davon aus, dass Watney tot ist. Bis er sich meldet...

Zu Beginn hatte ich Bedenken, ob mich das Schicksale eines einzelnen Mannes in seinen Bann ziehen kann. Doch schon nach wenigen Minuten war ich voll und ganz in den Roman eingetaucht und habe mich sogar erschrocken, als ich angesprochen wurde beim Hören.

Für mich persönlich steht und fällt ein Hörbuch mit dem Sprecher. Der Roman kann noch so gut sein, wenn der Erzähler so wirkt, als ob er das Telefonbuch von Hongkong vorliest, schalte ich ab. Mit Richard Barenberg hat der Verlag eine sehr gute Wahl getroffen. Die Stimme passt für mich sehr gut zur Story und zur Figur Mark Watney.

Ruhig, gelassen und mit dem richtigen Witz in der Stimme schafft es der Sprecher mich in seinen Bann zu ziehen. Zudem schafft er es, klar und deutlich zwischen den Erzählungen von Mark Watney und dem Geschehen auf der Erde zu unterscheiden. Dies können nicht viele.

Die gut 10 Stunden vergehen wie im Fluge und ich konnte mich gar nicht satthören. So muss ein Hörbuch in meinen Augen...äh Ohren sein.

Fazit: reist mit Mark zum Mars und erlebt, wie ein einzelner Mann euch bewegen kann. Klare Hörempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen