Samstag, 5. Dezember 2015

Dating mit Deppen

Dann zeigte er mir seine Schlumpfsammlung
von Oliver Stöwing

Eine Leseprobe findet Ihr hier

Dating ist in Zeiten des Internets nicht wirklich einfacher geworden. Zwar denkt man gern, dass man vorher so jede Macke seines Gegenübers erfragen kann, doch wenn man sich dann trifft, ist es immer noch aufregend und das erste Mal. Was dabei alles schief gehen kann, erfährt man von Oliver Stöwing!

"Dann zeigte er mir seine Schlumpfsammlung" hat mich aufgrund seines Titels neugierig gemacht. Und ja, ich bin schadenfroh, so dass ich mir die kuriosesten Dating-Desaster nicht entgehen lassen wollte. Allerdings hatte ich eine andere Vorstellung von der Umsetzung.

Denn ich hoffte auf witzige Erzählungen von Oliver Stöwing selbst. Das Buch besteht jedoch zum Großteil aus Faux-Pas und gescheiterten Versuchen seiner Leser. Diese haben ihm per Mail oder Brief nämlich ihre größten Desaster geschildert, die er in diesem Buch in verschiedenen Kapiteln zusammengestellt hat. Das ist zwar auch witzig, aber an sich nun keine Leistung des Autors.

Oliver Stöwing spricht in jedem Kapitel andere Aspekte eines Dates an. So erfährt der Leser zum Beispiel, warum es gut ist, bei einem Date etwas adrenalingeladenes zu tun, warum direkte Fragen hilfreich sein können und wie man am besten mit Aufschneidern oder unsicheren Menschen umgeht. Das fand ich als Rahmen für die Begebenheiten sehr gut und toll gelöst. Auch wenn ich viele Tipps schon kannte, erzählt der Autor doch in witziger und erfrischender Weise davon. Toll!

Beim Lesen habe ich jedoch gemerkt, dass dieses Werk nichts zum direkt weglesen ist. Dafür ähneln sich die Desaster, so witzig und abgefahren sie auch sind, zu sehr. Mein Tipp: pro Tag ein oder 2 Kapitel gönnen. Gerade nach einem stressigen Tag oder auch nach einem verhunzten Date muntern die Geschichten unheimlich auf. Ich konnte bei sehr vielen laut loslachen und bewundere jeden, der nach so einem Erlebnis wieder auf ein Date geht.

Der Stil von Oliver Stöwing ist echt toll und flüssig zu lesen. Er hat eine humorige Erzählweise und glänzt mit witzigen Seitenhieben. Mehr er und weniger Erlebnissen hätten das Buch runder gemacht.

Fazit: ein witziges Buch, was meine Erwartungen aber so nicht erfüllt hat. Dennoch lesenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen