Dienstag, 1. Dezember 2015

Geheimbünde, Illuminaten und Co [Adolescentia Aeterna – Die Neuordnung der Ewigen Jugend Blogtour]


Hallo Ihr Lieben,

heute macht die Blogtour zum zweiten Teil der Adolescentia - Aeterna - Reihe bei mir Halt. In Band 2 tauchen wir tiefer in die Bruderschaft ein. Und da stellt sich doch die Frage: was macht einen Geheimbund aus? Und gibt es sowas heute auch noch?
Diesen Fragen gehe ich auf den Grund! 

Allgemeines zum Thema Geheimbund
Was macht denn so einen Geheimbund aus? Nun ja, wie der Name schon sagt: das Geheimnisvolle. Meist sind solche Bünde mehrere Jahrhunderte alt und haben Traditionen, die für uns brutal, unangemessen oder gar verachtend wirken. Jedoch helfen genau diese Traditionen oder Aufnahmeriten den Mitgliedern, sich vor Infiltrierung zu schützen. Zumal man auch beachten muss: als die Bünde gegründet wurden, wusste die Welt noch nichts von Menschenrechten, Recht auf Unversehrtheit und Co.
Die mir bekannten Geheimbünde haben eins gemeinsam: sie sind reine Männerclubs. Doch bevor die Leserinnen nun aufschreien, möchte ich beruhigen. Denn auch hier kommt wieder das Alter der Bünde zur Sprache. Als die Statuten für die Illuminaten, Freimaurer und Co. geschrieben wurden, war die Welt männerbeherrscht und Frauen nur als Eheweiber, Mägde und ähnlichem etabliert. Eine Emanzipation der Bünde ist auch nicht abzusehen. Manches bleibt halt ;)

Illuminatenorden
Spätestens seit Dan Browns Bestseller "Illuminati" sind die Illuminaten vielen ein Begriff. Übersetzt bedeutet der Ordensname "die Erleuchteten". Offiziell ist der Orden seit 1785 verboten. Doch was wäre ein Geheimbund, wenn er nicht weiter agieren würde?

Nachweise über das Fortbestehen der Illuminaten gibt es angeblich zuhauf. Das allsehende Auge ist das berühmteste Symbol.
(Quelle: Wikipedia)

Doch wie es so ist mit Geheimnissen, gibt es zwar viele Mythen, aber nur wenig Belegbares. So sollen die Mitglieder unter anderem für die Französische Revolution verantwortlich sein. Bei näherer Betrachtung können sich aber viele Aussagen nicht halten. So bleiben die Illuminaten, was sie sind: geheimnisvoll und verboten....oder nicht?


Freimaurer
Im Gegensatz zu den Illuminaten sind die Freimaurer bekannt und sogar nach außen hin erkennbar. Durch ihre Symbole und Trachten, ja sogar bei ihren Versammlungen machen sie keinen Hehl daraus, welcher Organisation sie angehören. Doch nur, weil man weiß, dass sich Freimaurer treffen, bedeutet dies nicht, dass man weiß, wie es innerhalb der Treffen abläuft. Denn die Mitglieder haben sich zur kompletten Verschwiegenheit verpflichtet. 

Die Freimaurer stehen für ein freies Denken und sind überzeugt, dass man durch die ständige Arbeit an sich selbst die Welt verbessern kann. Ein toller Ansatz, wie ich finde! Und obwohl es zum Beispiel ein Verbot gibt, dass die Logen Frauen aufnehmen, gibt es mittlerweile sogar Frauenlogen. Hieran kann man gut erkennen, dass sich nicht jeder Geheimbund der Moderne entzieht.

Die Freimaurer haben 5 Grundsätze: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität. Daran kann man schon erkennen, dass die Logen mitnichten die Weltherrschaft planen, sondern einfach für eine bessere und freiere Welt stehen. 

Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass große Männer ihrer Zeit wie Goethe oder Mozart diesem Bund angehörten. Das Sagenumwobene kommt bei den Freimauerern nicht durch ihr Agieren im Dunkeln, sondern durch ihre Abschottung von Nichtmitgliedern zustande.


Ku-Klux-Klan
Wenn wir über Geheimbünde reden, müssen wir uns auch der dunklen Seite zuwenden. Denn es gibt auch Bünde, die nicht für Freiheit oder ähnliches stehen, sondern ihre archaischen, sogar rassistischen Ansichten in die Welt tragen wollen. Das wohl leider berühmteste Beispiel ist der Ku-Klux-Klan.
(Quelle: Telegraph)
Bis ca. 1928 agierte der Verbund im Geheimen. Heutzutage sind die Klanmitglieder offensiv und werben auch aggressiv Mitglieder. Die Kutten, brennende Kreuze und auch die Übergriffe auf dunkelhäutige Mitbürger sind fast jedem von uns ein Begriff.
Der Klan fordert nicht nur die Rassentrennung und ist der Überzeugung, dass die "weiße Rasse" über alles erhaben ist, nein, sie setzen ihre Überzeugungen auch brutal und oft mörderisch durch. So wurden gerade in den 20er und 30er Jahren Afroamerikaner auf offener Straße überfallen, erwürgt, erhängt, erschossen und ihre Leichname geschändet. 
Das Gute: der Klan kann sich seit mehreren Neugründungen nicht richtig organisieren, es gibt viele versprengte Gruppen und diese sind auch teilweise von der Polizei unterwandert. Nichtdestotrotz darf diesem Klan keine Fläche geboten werden.


Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Einblick in die Welt der Geheimbünde geben. 
Und dank der Autorin Bettina Kiraly gibt es auch etwas zu gewinnen:

Was müsst Ihr dafür tun?
Hinterlasst mir bis zum 06. Dezember 23.59 Uhr ein Kommentar und erzählt mir, ob und wenn ja bei welchem Geheimbund Ihr gern mal Mäuschen spielen wollt!

Ich freue mich auf Eure Ideen!

Liebe Grüße

Denise




Kommentare:

  1. Danke für diesen tollen Einblick in die Welt von Geheimbünde. Ein Mäuschen bei den Freimaurern sein wäre sicherlich spannend. Ich bin schon mal in einem Burgzimmer gestanden, in dem sie sich früher angeblich getroffen haben!
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. ich würde gerne einmal bei den Illuminatenorden Mäuschen spielen wollen weil glaube alleine schon durch die Bücher und den filmen es schon mega interessant gemacht ist. Folge dir auch bei FB unter Jenny Siebentaler wo du mich auch gerne anschreiben kannst

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich möchte bei einem Geheimbund lieber nicht Mäuschen spielen... da würde ich sicher Dinge erfahren, die ich gar nicht wissen möchte :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  4. Huhuuuuuuuuu,

    danke für den heutigen Beitrag über Geheimbunde :D
    Hmmm, irgendwie möchte ich da gar nicht zuviel erfahren, aber wenn ich mich
    entscheiden müsste, würde ich die Freimaurer wählen.

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ne das möchte ich nicht, denn was ich nicht weiss macht mich nicht heiss.

    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    richtig toller Beitrag :)
    Interessant wäre es schon zu wissen wie die Freimaurer planen, die Welt zu verbessern.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen