10. Februar 2016

Die Ewigkeit ist real!

Mission Ewigkeit
(Sigma-Force-Reihe Band 8)
von James Rollins

Eine Leseprobe findet Ihr hier

Die Sigma Force steht für Spezialeinsätze in gefährlichen Gebieten unter unmenschlichen Bedingungen. Und nun sollen sie eine Amerikanerin aus den Händen von somalischen Piraten retten? Direktor Painter ist alles andere als begeistert. Bis er erfährt, dass die Amerikanerin die Tochter des Präsidenten und zudem hochschwanger ist. Warum hat die junge Frau sich noch auf so eine gefährliche Reise begeben? Painter schickt sein Team los, nicht ahnend, in welches Wespennest er damit sticht...

"Mission Ewigkeit" ist bereits Band 8 der Sigma-Force-Reihe von James Rollins und konnte mich wieder mal begeistern. Der Autor versteht es wie kein zweiter, Wissenschaft, Thriller und den Blick in die Zukunft so geschickt miteinander zu verweben, dass selbst ich Skeptikerin nur nickend da sitze und denke: "Ja, das stimmt, so MUSS es einfach sein!"

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man den verschiedenen Einheiten der Sigma, reist von Somalia über Dubai bis hin in die USA und darf dabei kaum Luft holen. Denn die Teams schweben permanent in Gefahr. Dabei wirken die Einsätze aber nicht übertrieben, sondern enthalten so viel Realität, dass ich James Rollins jeden Handgriff glaube! Grandios!

Die Figuren sind altbekannt und hier merkte ich wieder, dass man die Bände unbedingt chronologisch lesen sollte. Denn viele Personen machen eine Wandlung durch, die erst verständlich wird, wenn man die Vorgänger kennt. Einen Charakter habe ich besonders ins Herz geschlossen: Tucker und sein Hund Kane. Ich habe noch in keinem Thriller so viel Liebe in den Zeilen gespürt, wie bei diesem Team. Tucker vertraut seinem Hund blind und Kane dankt es ihm mit Einsätzen, bei dem seine eigene Sicherheit in den Hintergrund rückt. Mir kamen bei so mancher Szene die Tränen, ich habe mit den beiden gekämpft, geschnüffelt und war froh, wenn sie die Missionen erfolgreich meisterten.
Natürlich blieben mir auch die vertrauten Figuren nicht fremd. Es fühlte sich schon nach wenigen Seiten so an, als ob ich wieder nach Hause komme. Und das passiert mir bei einer Thriller-Reihe äußerst selten. Chapeau Mr. Rollins!

Die Story selbst ist von Seite 1 einfach nur fesselnd. Man rast nur so durch die Begebenheiten, holt ab und an Luft, nur um dann noch mehr Gefahren zu besiegen. Ich fühlte mich jedoch zu keinem Zeitpunkt gehetzt oder gejagt, sondern empfand die Schnelligkeit als passend. Das Finale ist super aufgebaut und in sich logisch. Ich habe ein paar Mal ungläubig nach Luft geschnappt, gedacht "Das kann er jetzt nicht ernst meinen!", nur um zu erkennnen, dass der Autor dies durchaus tat. Wow!

Der Stil von James Rollins ist sehr gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise ist rasant, direkt und detailreich. Der Autor webt in die Actionszenen so geschickt wissenschaftliche Details ein, dass ich mir nach der Lektüre die weiterführenden Quellen, die er nennt, angeschaut habe. Toll!

Fazit: die Sigma-Force ist stark wie nie. Lesen!

Kommentare:

  1. Hey,
    ich liebe die Thriller von James Rollins, haben mich bisher allesamt begeistert. "Mission Ewigkeit" habe ich noch nicht gelesen, aber das kommt sicher noch :)
    Super Rezension, viele Grüße :)
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jasmin,

      danke für dein Lob und deinen Kommentar. Ich verschlinge ihn auch regelrecht, was bei der Buchdicke, die James Rollins so hinlegt, manchmal echt schwierig ist ^^
      LG
      Denise

      Löschen