Donnerstag, 18. Februar 2016

Leseflaute oder Der Feind in meinem Bett

(Quelle: View Stern)


Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das? Ihr kommt nach Hause nach einem harten Arbeitstag, freut Euch auf Euer Sofa und Buch und dann....ist der Fussel an der Lieblingsdecke spannender. Nach 2 gelesenen Sätzen kreisen die Gedanken um alles, nur nicht um die Geschichte. Nach nicht mal 5 Minuten steht Ihr wieder auf und kümmert Euch um den Abwasch, schaut die drölfundzwölfigste Folge von "Diese Drombuschs" oder sortiert Eure Socken nach Farbe. 

Wenn Euch das bekannt vorkommt, dann geht es Euch wie mir und Ihr habt:

LESEFLAUTE

DÖM DÖM DÖM *dramatische Musik einspiel* Nun, Spaß beiseite....

Leseflaute ist der Feind eines jeden Bücherwurms. Und mich hat sie seit gut 2 Wochen im Griff. Das hat mehrere Gründe: gesundheitlich bin ich angeschlagen, im Job wird viel gefordert und so bleiben die ruhigen Momente für ein Buch auf der Strecke. Und wenn ich sie habe, dann schaue ich mein Buch an und denke "och nee!". Und das liegt nicht an dem Roman, den ich am Wickel habe. Denn der liest sich großartig, wenn ich denn mal mehr als 3 Seiten lese. Mein Hirn will momentan einfach nicht so wie ich.

Doch warum erzähle ich Euch das? Nun, zum Einen erleichtert es mich, dass Ihr als Leser wisst, was dahinter steckt, wenn es hier ruhiger ist. Und zum Anderen will ich einfach zeigen, dass selbst das schönste Hobby nicht immer die Beruhigung ist, die man sich wünscht. 

Und nun? Jetzt muss ich das haben, was ich so hasse: Geduld. Bah! Auf meinem Tisch liegen so viele schöne Bücher, die mich jeden Abend anflüstern. Aber ich kann jedem Roman nur gerecht werden, wenn ich wirklich Lust habe. Daher:

Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!

Bleibt einfach dran und freut Euch mit mir auf Rezensionen, auch wenn sie nicht so häufig erscheinen wie gewohnt!

Eure Denise

Kommentare:

  1. Huhu,
    ja ich kenne das gut. Habe nämlich gerade die gleiche Situation. Gesundheitlich angeschlagen (Zahnprobleme), viel Arbeit und kaum Freizeit (Termine sei Dank). Aber ich versuche wenigstens ein paar Seiten abends im Bett zu lesen. Ich zwinge mich richtig dazu, die Gedanken abzuschalten und mich auf die Geschichte zu konzentrieren.

    Fühl dich gedrückt! Ich hoffe, dass es bei dir bald besser wird.

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      danke für deine lieben Worte. Ich versuche es einfach :)
      LG
      Denise

      Löschen
  2. Mein Tipp für solche Zeiten: Lieblingsbücher lesen. "Grapes of Wrath" und "England Made Me" gehen bei mir immer. Mein Mann lacht sich zwar krank, weil er sicher ist, dass ich die inzwischen auswendig kennen muss, aber für mich sind sie die todsicheren Flautenkiller.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Charlie :)
      erstmal fühle ich mich geehrt, dass du bei mir kommentierst *rotwerd*

      Lieblingsbücher ist ne tolle Idee... Harry Potter ginge auch immer, das ist ne gute Idee.

      LG
      Denise

      Löschen