5. Februar 2016

Prophezeiungen - Mythos und Wahrscheinlichkeit [Blogtour Adolescentia Aeterna]



Hallo Ihr Lieben,

heute macht die Blogtour zum 3. Teil der Adolescentia-Aeterna-Reihe von Bettina Kiraly bei mir Halt. 
Im 3. Band geht es unter anderem um eine Prophezeiung und genau darum geht es heute auch bei mir. 
Viel Spaß!

Was ist eine Prophezeiung?
Ganz einfach gesagt: eine Prophezeiung ist eine Aussage über die Zukunft. Nicht mehr, nicht weniger. Das Spannende daran ist aber, ob diese Weissagung überhaupt eintritt. Nehmen wir den berühmtesten Propheten Nostradamus. Seine Anhänger wollen durch seine Texte bewiesen haben, dass Nostradamus, der im 16. Jahrhundert gelebt hat, unter anderem den 2. Weltkrieg und die Ermordung Kennedys vorher sah. 

Doch hat er das?

Wahrheitsgehalt von Weissagungen
Das Problem an Prophezeiungen ist zugleich ihr größter Vorteil: sie sind sehr schwammig und ungenau formuliert. Hier ein Beispiel von Nostradamus

Der Große stürzt durch einen Blitz zur Tagesstunde." I, 26
"Unschuldige wird man einer Mordtat beschuldigen, Schuldiger versteckt, im Holzschlag, bei kaltem Nieselregen." VI, 37 

Na, eine Idee, was der gute Mann damit vorhergesagt hat? Diese beiden Sätze sollen das Attentat auf Kennedy und der Verschwörung dazu weisgesagt haben. Interessant oder? Denn die Weissagung lässt sehr viel Raum für Spekulationen und Interpretationen. So kann man sich zu jedem Ereignis einen passenden Satz raussuchen und ZACK! hat man seine eigene Weissagung.

selbst-erfüllende Prophezeiung
Das hat jeder von uns schon mal gehört. Es wird etwas vorhergesagt und durch den Glauben daran ist es eingetreten. Das Ganze wird durch ein schönes Beispiel aus einer der bekanntesten Buchreihen deutlich:

"Der Eine mit der Macht, den Dunklen Lord zu besiegen, naht heran
Jenen geboren, die ihm drei Mal die Stirn geboten haben, geboren, wenn der siebte Monat stirbt
Und der Dunkle Lord wird Ihn als sich Ebenbürtigen kennzeichnen, aber Er wird eine Macht besitzen, die der Dunkle Lord nicht kennt
Und der Eine muss von der Hand des Anderen sterben, denn keiner kann leben, während der Andere überlebt
Der Eine mit der Macht, den dunklen Lord zu besiegen, wird geboren werden, wenn der siebte Monat stirbt."
(Quelle: Harry Potter V/Kapitel 37)

Wie wir alle wissen, kann sich diese Prophezeiung auf 2 junge Zauberer beziehen: Harry Potter und Neville Longbottom. Durch die Entscheidung des dunklen Lords wird die Vorhersage erst wahr. Er hat sich von den Sätzen beeinflussen lassen und somit sein Schicksal und das von Harry besiegelt. 

Was bleibt...
Ja, es ist durchaus erschreckend, wie gut Aussagen aus den letzten Jahrhunderten zu aktuellen Ereignissen passen. Und je nach Schicksalsschlag ist es tröstlich daran zu glauben, dass das Schicksal es so vorgesehen hat. 
Doch bisher sind mir nur Weissagungen begegnet, die man nach dem Stattfinden dem Ereignis zuordnen konnte. Daher lebe ich nach dem Motto: Gott würfelt nicht! Nimm dein Leben selbst in die Hand!


Jetzt seid Ihr gefragt! Beantwortet mir bis zum 10.Februar, 23.59 Uhr folgende Frage in den Kommentaren und gewinnt mit etwas Glück ein ebook der Reihe nach Wahl, 1 Tasche, 1 T-Shirt oder kleine Überraschungen.

Meine Frage: Wie steht Ihr zu Prophezeiungen? Habt Ihr Euch zum Beispiel schon mal Karten legen lassen?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Eure Denise


Kommentare:

  1. Hallo,

    ich halte von Prophezeiungen eher wenig :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich glaube auch nicht an Prophezeiungen und habe bzw. würde mir auch nie die Karten legen lassen.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen