31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016 oder "Lesen ist ja auch nicht immer einfach"


(Quelle: Feuerwerk erleben)

Hallo Ihr Lieben,

das Jahr ist so gut wie vorbei und ich höre viele aufatmen. Es war einfach turbulent, traurig und manches Mal wirklich scheiße. Im Privaten habe ich vieles durchgemacht, was mich auch gerne mal vom Lesen und überhaupt von allem abgehalten hat. Doch es gab nicht nur negatives. So habe ich einen neuen Job angetreten, der mich bisher sehr glücklich macht. Ich habe neue Freundschaften geknüpft, viele Konzerte besucht und einfach das Leben genossen.

Auch buchtechnisch war das Jahr eher zum Vergessen. Noch nie habe ich so wenig Bücher gelesen wie 2016. Es waren ganze 81 Stück. Ja, das ist immer noch mehr als der Schnitt, für mich ist es das schwächste Jahr. Aber auch das wird sich 2017 hoffentlich ändern.

Zum Anderen habe ich, gefühlt, 2016 viele durchschnittliche bis wirklich miese Bücher gelesen. Bestseller sind bei mir reihenweise durchgefallen, hoch gejubelte Werke entlockten mir ein müdes Lächeln. Phasenweise habe ich an mir selbst gezweifelt. Dann ereilte mich auch noch eine Leseflaute, die mit kleinen Aussetzern das gesamte erste Halbjahr anhielt. Ihr seht, es war kein wirklich gutes Jahr.

Und doch gab es Lichtblicke. Ich durfte meinen Lieblingsautoren Chris Carter in Hannover live kennenlernen, habe Cody Mcfadyen in echt erlebt und durfte bei ein paar Thrillern vorab die Nase hineinstecken. Das sind die Glücksmomente für mich. Und so möchte ich euch auch nicht mein Highlight 2016 vorenthalten:


Märchenwald von Martin Krist ist mir sehr positiv im Gedächtnis geblieben. In Zeiten, in denen in Thrillern der Täter gefühlt zum 593. Mal Hass auf seine Mutter schiebt, überzeugt der böse Bube des Genre mit Tiefe, Vielschichtigkeit und Intelligenz. Wer ihn noch nicht versucht hat, sollte sich ranhalten!

Mein SUB ist in diesem Jahr auch gesunken. Er ist zwar immer noch höher als 2 Katzen, aber nicht mehr erschlagend hoch. Von 324 ging es auf 275 Bücher hinunter. Moment, hatte ich nicht in meinen monatlichen Rückblicken nicht mal erzählt, dass ich über 60 Bücher runtergeworfen habe? Ja, liebe Leute, mein SUB stand zwischendurch mal bei über 350. RUMMS! Da fühlte selbst ich mich nicht mehr wohl.

Was bleibt also zu sagen? TSCHÜSS 2016 trifft es wohl am besten. Es war kein besonders gutes Jahr, aber ich schaue voller Spannung in die Zukunft. 

Rutscht gut rüber!

Eure Denise

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen