Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016 oder "Lesen ist ja auch nicht immer einfach"


(Quelle: Feuerwerk erleben)

Hallo Ihr Lieben,

das Jahr ist so gut wie vorbei und ich höre viele aufatmen. Es war einfach turbulent, traurig und manches Mal wirklich scheiße. Im Privaten habe ich vieles durchgemacht, was mich auch gerne mal vom Lesen und überhaupt von allem abgehalten hat. Doch es gab nicht nur negatives. So habe ich einen neuen Job angetreten, der mich bisher sehr glücklich macht. Ich habe neue Freundschaften geknüpft, viele Konzerte besucht und einfach das Leben genossen.

Auch buchtechnisch war das Jahr eher zum Vergessen. Noch nie habe ich so wenig Bücher gelesen wie 2016. Es waren ganze 81 Stück. Ja, das ist immer noch mehr als der Schnitt, für mich ist es das schwächste Jahr. Aber auch das wird sich 2017 hoffentlich ändern.

Zum Anderen habe ich, gefühlt, 2016 viele durchschnittliche bis wirklich miese Bücher gelesen. Bestseller sind bei mir reihenweise durchgefallen, hoch gejubelte Werke entlockten mir ein müdes Lächeln. Phasenweise habe ich an mir selbst gezweifelt. Dann ereilte mich auch noch eine Leseflaute, die mit kleinen Aussetzern das gesamte erste Halbjahr anhielt. Ihr seht, es war kein wirklich gutes Jahr.

Und doch gab es Lichtblicke. Ich durfte meinen Lieblingsautoren Chris Carter in Hannover live kennenlernen, habe Cody Mcfadyen in echt erlebt und durfte bei ein paar Thrillern vorab die Nase hineinstecken. Das sind die Glücksmomente für mich. Und so möchte ich euch auch nicht mein Highlight 2016 vorenthalten:


Märchenwald von Martin Krist ist mir sehr positiv im Gedächtnis geblieben. In Zeiten, in denen in Thrillern der Täter gefühlt zum 593. Mal Hass auf seine Mutter schiebt, überzeugt der böse Bube des Genre mit Tiefe, Vielschichtigkeit und Intelligenz. Wer ihn noch nicht versucht hat, sollte sich ranhalten!

Mein SUB ist in diesem Jahr auch gesunken. Er ist zwar immer noch höher als 2 Katzen, aber nicht mehr erschlagend hoch. Von 324 ging es auf 275 Bücher hinunter. Moment, hatte ich nicht in meinen monatlichen Rückblicken nicht mal erzählt, dass ich über 60 Bücher runtergeworfen habe? Ja, liebe Leute, mein SUB stand zwischendurch mal bei über 350. RUMMS! Da fühlte selbst ich mich nicht mehr wohl.

Was bleibt also zu sagen? TSCHÜSS 2016 trifft es wohl am besten. Es war kein besonders gutes Jahr, aber ich schaue voller Spannung in die Zukunft. 

Rutscht gut rüber!

Eure Denise

Freitag, 30. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit - Finale!

(Quelle: Ankas Geblubber)
Hallo Ihr Lieben,

FINALE oho. Die Woche ging echt schnell vorbei und zum letzten Mal heißt es: hier kommen die heutigen Aufgaben
Drehe eine Abschiedsrunde und besuche so viele Blogs unserer Teilnehmerliste wie du magst. 

Setze dir heute selbst ein realistisches Leseziel und versuche es einzuhalten - aber nicht schummeln!

Wie hat dir die diesjährige Aktionswoche gefallen? Hast du neue Blogs für dich entdeckt? Bist du mit deiner Teilnahme und deinem Lesepensum zufrieden? Werfe einen Blick zurück und ziehe dein Fazit.

Updates
7:40 Úhr

Meine Runde drehe ich heute Abend. Als Leseziel habe ich mir 100 Seiten vorgenommen. Das ist realistisch und machbar.

Die Woche hat mir wieder sehr gut gefallen. Dieses Jahr musste ich das erste Mal zwischen Weihnachten und Neujahr arbeiten und konnte daher nicht so intensiv teilnehmen, wie ich es die letzten Male konnte. Dennoch bin ich zufrieden. Für mich neue Blogs habe ich nicht kennengelernt, dafür bin ich aber bei einigen endlich als Leserin geblieben und freue mich da auf den Austausch.
Mein Lesepensum war arbeitsbedingt nicht der Knaller. Aber Lesen soll ja auch Freude bringen und keine Last sein. Nun heißt es aber für mich "Frisch ans Werk"

17 Uhr
Wochenende!!! Und ich drehe heute nur eine kleine Runde. Besucht habe ich Rebecca von Lesemaus87, Steffi von angeltearz liest (ohne Kommentar, ich bin zu blöd die Funktion zu finden) und Vanessa von Buchtempel. Bevor ich mich auf mein Buch stürze, werde ich noch ein paar Beiträge vorbereiten.

22:55 Uhr
Jawoll, so muss das laufen....nicht. Ich konnte meine Beiträge vorbereiten, habe sogar Sushi genossen und bin dann nach 10 Seiten über dem Buch eingeschlafen -.- Das kommt davon, wenn man die ganze Woche wenig schläft. Somit ist mein Tagesziel noch weit entfernt. Ich bin nun ins Bett umgezogen und werde mal versuchen, zumindest noch ein paar Seiten zu lesen. Das Buch ist einfach spannend und ich will wissen, wie es weitergeht.

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit - Tag 6

(Quelle: Ankas Geblubber)
Hallo Ihr Lieben,

das Geblubber geht so langsam dem Ende entgegen. Und ich freue mich wahnsinnig aufs Wochenende.

Die heutigen Aufgaben:
Besuche heute mindestens 5 Blogs der Teilnehmerliste, die du bisher noch nicht angeklickt hast. erledigt

Schaffst du es heute dein Buch zu beenden? Wie viele Seiten hast du noch? 

Welche Blog-Vorsätze machst du dir für 2017? Was möchtest du verändern? Welche Ziele setzt du dir? Nimmst du an Challenges teil? erledigt

Updates

10:30 Uhr
Meine Runde durch die Blogs werde ich heute Abend drehen.
Mein Buch werde ich heute wohl nicht schaffen. Ich habe noch knapp 330 Seiten vor mir. Das wäre für einen Abend eine stolze Leistung. Aber vielleicht schaffe ich zumindest die Hälfte.

Blog-Vorsätze sind wie normale Vorsätze: sie sterben spätestens am 2. Januar ;) Daher nehme ich mir auch nichts vor, außer das, was ich jedes Jahr mache: mit Freuden lesen. Das sollte machbar sein. Auch meine Challenges fahre ich zurück, denn ich habe gemerkt, dass mir zu viele Wettbewerbe den Spaß am Lesen nehmen. Daher bin ich 2017 nur noch bei der Task-Challenge von Kathleen dabei. Wie ist es bei euch?

19:45 Uhr
Kaum hat man mal früher Feierabend, schon kommt der Haushalt um die Ecke ^^ Aber nun kann ich zumindest meine Blogrunde drehen, bevor ich zu Abend esse und dann lese. Zu Besuch war ich heute bei Martin von Buchwellenreiter, Meike von I'm just a little girl, Myna von Myna Kaltschnee, Nadja von Bookwormdreamers und Nicole von Goldkindchen.

23.10 Uhr
Knapp 150 Seiten konnte ich heute abend noch lesen und bin somit bei der Hälfte meines Buches angelangt. Am liebsten würde ich noch weiterlesen, doch der Wecker ist morgen früh unerbittlich.

Eure Denise

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit - Tag 5

(Quelle: Ankas Geblubber)


Guten Morgen Ihr Lieben,

auch heute geht es für mich wieder ins Büro. Und mein Papa verschönert in seinem Urlaub meine Küche <3

Hier kommen die heutigen Aufgaben:
Suche dir 1 Blog aus unserer Teilnehmerliste aus, schau ihn dir genau an und hinterlasse einen Kommentar mit persönlichen Buch-Empfehlungen, von denen du ausgehst, dass sie der Bloggerin bzw. dem Blogger gefallen könnten. erledigt

150 Seiten sind das heutige Leseziel! 

Wie war das Blog-Jahr 2016 für dich? Was hast du erlebt? Was hast du gelernt? Wie hast du dich entwickelt? Magst du uns von deinen persönlichen Blog-Lieblingsmomenten erzählen? erledigt

Updates

10.15 Uhr
Die erste Aufgabe ist schnell erledigt. Da Anja und ich einen ähnlichen Geschmack haben, empfehle ich ihr und auch Euch einen besonderen Leckerbissen im Thriller-Dschungel: 

Märchenwald von Martin Krist

Ein Thriller, der mich komplett überzeugt hat. Und das nicht nur, weil er in Berlin spielt.

Mein Blog-Jahr 2016 werde ich in einem separaten Beitrag, so hoffe ich, nochmal darstellen. Allerdings kann ich jetzt schon sagen, dass es das schwächste Lesejahr seit langem war. Etwas über 80 Bücher habe ich gelesen. Das ist nicht übel, aber bei weitem nicht das, was ich gern gelesen hätte. Zudem hatte ich dieses Jahr mit vielen miesen Büchern zu kämpfen. Platt, bekannt, klischeebeladen. Leider! Ich hoffe, dass es 2017 wieder besser wird.

Das Leseziel heute wird schwierig, denn ich bin wieder bis 20 Uhr im Büro und muss morgen schon früh raus. Aber Versuch macht kluch ;)

22.40 Uhr
10 Seiten. Mehr sind es heute nicht geworden. So viel zum Thema Vorsätze ;) aber die nächsten zwei Tage bin ich früher daheim. Vielleicht wird es dann was.

Eure Denise 

Dienstag, 27. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit - Tag 4

(Quelle: Ankas Geblubber)


Guten Morgen Ihr Lieben,

für mich heißt es heute wieder "frisch ans Werk", auch wenn gefühlt die gesamte Republik frei hat. Maulen nützt jedoch nichts. 

Hier kommen die heutigen Aufgaben:
Besuche 5 Blogs unserer Teilnehmerliste und hinterlasse je einen Kommentar. erledigt

Versuche heute deinen Lese-Rekord der letzten Tage zu brechen! Wie viele Seiten schaffst du?

Du hast in den letzten Tagen den ein oder anderen Blog besucht. Picke dir einen heraus und stelle uns die Bloggerin/den Blogger vor. Welche Bücher liest sie/er? Was gefällt dir besonders an dem Blog und welche Gemeinsamkeiten kannst du entdecken? erledigt

Updates

10.15 Uhr
Dann drehe ich mal meine Runde. Heute bin ich bei Jana von Welt der Bücher, Jess von Freakin Minds, Jo von  Kunterbunte Wörterwelt, Julia von Geschichtentänzer und Lilly von Lillys Corner

Einen Blog vorstellen, den ich entdeckt habe? Oha, das wird spannend, denn bisher haben nicht viele meine Leidenschaft für Thriller geteilt. Doch eine habe ich gefunden:

Anja von Anjas Insel

Anja bloggt gerade mal etwas über ein Jahr, aber das merkt man ihrem Blog null an. Ich empfinde ihren Stil als erfrischend herzlich und ehrlich. Sie schreibt weder abgehoben noch verschachtelt, sondern einfach von der Leber weg. Zudem teilt sie meine Leidenschaft für Thriller, was ich mehr als sympathisch finde. Ich bleibe auf jeden Fall als Leserin dort. Ihr auch?

Leserekord knacken? Das wird heute eher nichts. Denn bis 20 Uhr bin ich im Büro und ob ich danach noch den Kopf dafür habe. Wir werden sehen.

21.15 Uhr
Endlich zuhause. So ein Tag ist echt schnell vorbei,  wenn man bis in den Abend hinein arbeitet. Gelesen habe ich heute leider fast gar nicht.  Aber nach dem Kochen und Essen schiebe ich noch eine Stunde ein.

23.30 Uhr
Eine Stunde lesen, obwohl einem fast die Augen zufallen. 65 Seiten sind es dann doch noch geworden. Immerhin. Nun aber ab ins Bett

Eure Denise 

Montag, 26. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit - Tag 3

(Quelle: Ankas Geblubber)


Hallo Ihr Lieben,

der 2. Weihnachtstag ist da, das erste Fresskoma ist überstanden, das nächste folgt ;) Doch bevor ich mich auf das leckere Mittagessen stürze, kommen hier die Tagesaufgaben:

Besuche 3 Blogs unserer Teilnehmerliste und hinterlasse je einen Kommentar unter einem Blogbeitrag, der nichts mit unserer Aktion zu tun hat. erledigt

Gönne dir 1 Stunde bewusste Lesezeit! Wie viele Seiten schaffst du? erledigt

Zeit für einen kleinen Jahresrückblick! Verrate uns, welche Blog-Beiträge, die du 2016 geschrieben hast, zu deinen Favoriten zählen und warum. erledigt

Updates

10 Uhr
Dann drehe ich zunächst mal meine Blogrunde. Heute war ich bei Emma von Ge(h)schichten, Eva von Astis Hexenwerk und Isabell von Girl behind books.

Mein Jahresrückblick....puh, ich bin nicht gut in "das fand ich an mir selbst toll". Da stelle ich lieber die Autoren in den Vordergrund, die mich begeistern konnten. Dennoch habe ich mal gestöbert, was ich dieses Jahr abseits von Rezensionen verfasst habe und siehe da, 2 Artikel blieben mir selbst wirklich haften:

Mein Abend mit Chris Carter --> klick Ich war aufgeregt wie ein kleines Kind, konnte mein Glück schwer fassen und als es dann auch noch ein Foto gab, war es um mich geschehen. Ich hätte ganz Hannover umarmen können.

Meine Lanze für die Selfpublisher --> klick Es war Anfang des Jahres ein sehr großes Thema unter Bloggern, warum man einfach nicht mehr auf Anfragen von Selfpublishern antwortet. Und ich konnte es einfach nicht so stehen lassen, dass ALLE böse und gemein und doof sind. 

Eine Stunde Lesezeit wartet nun auf mich und ich bin gespannt, wie weit ich in meinem ebook komme.

17.15 Uhr
Wuuhuu eine Stunde Lesen hat mich 32% weiter in meinem ebook gebracht. Ich bin vor gut einer Stunde wieder zu Hause bei meinen Katzen angekommen und wirbel ein wenig durch die Wohnung. Denn sauber soll es ja schon sein. Sobald das erledigt ist, werde ich ein entspannendes Bad genießen. Denn morgen darf ich wieder ins Büro.

21.20 Uhr
Das ist mir dieses Jahr nur selten passiert: innerhalb eines Tages habe ich mein Buch ausgelesen. Das fühlt sich großartig an. Jetzt werde ich noch ein wenig am Blog arbeiten, nebenbei The Big Bang Theory schauen und dann geht es ab ins Bett.

Bis morgen :)

Eure Denise

Sonntag, 25. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit - Tag 2

(Quelle: Ankas Geblubber)


Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr hattet alle einen tollen Abend im Kreise Eurer Lieben und konntet die Zeit genießen. Heute steht bei uns Gans auf dem Speiseplan, ich habe eine Hose mit Gummizug an, doch bevor es zum großen Fressen geht, kommen hier die heutigen Aufgaben:

Statte 5 Blogs deiner Wahl einen Besuch ab und verlinke uns je einen interessanten Beitrag, den du gefunden hast. erledigt

Heute soll gelesen werden! Schaffst du das Tagesziel von 100 Seiten?

Magst du uns ein bisschen von deinem Weihnachtsfest und den dazugehörigen Traditionen berichten? Wie verbringst du Weihnachten dieses Jahr und was gehört für dich zu Weihnachten dazu? Über welche Geschenke durftest du dich gestern freuen? erledigt

Updates
12 Uhr
Dann beginne ich mal mit unseren Traditionen. Dieses Jahr haben wir erstmalig bei meiner Schwester und ihrem Lebensgefährten gefeiert. Deren Katze tanzte fröhlich um den Baum, während wir Kinder (naja, mit 30 und 28 wird man auch Heiligabend wieder zum Kind ;) ) auf die Bescherung gewartet haben. Die Geschenke werden von einem von uns verteilt. Dieses Mal war ich dran. Und mit jedem Geschenk wurden die Augen größer und größer. Im Hintergrund lief leise Musik und wir saßen gemütlich beisammen.
Ich selbst konnte bei meinen Geschenken die Tränen nicht mehr zurückhalten. Normalerweise bin ich wenig emotional, aber sowohl meine Eltern als auch meine Schwester haben so was von ins Schwarze getroffen, dass ich nicht anders konnte.
Meine Schwester hat die Kanne ausgesucht und mich damit mehr als glücklich gemacht.

Nach 11 Jahren Warten darf ich endlich zu Otto <3

Wer Adleraugen hat, sieht es ganz genau: dort steht ein Büchergutschein. Ein BÜCHERgutschein. Ich habe gekreischt vor Freude. So viele Jahre durfte ich mir anhören, dass ich keine Bücher bekomme und nun gab es einen Gutschein mit den Worten "weil wir doch nicht wissen, welche Bücher du schon hast". Ja, das ist auch schwierig und der Gutschein ist eine super Wahl. Es war ein wundervoller Abend und ich war einfach nur hin und weg.

Heute habe ich folgende Blogs besucht (der Übersicht halber als Aufzählung mit den Beiträgen):
Christina von book'n'stories mit ihrer humorigen Lesestatistik 
Cindy von Kumos Buchwolke und ihrem Beitrag zu Manga-Conventions
Diana von Buchbria und ihrer Challenge von Read'n'Talk 2017
Duna von Buchratte Duna und ihrem leider gescheiterten Projekt 10 Books
Emma von Emma Escamilla und die Vorstellung der Herzenstage

Ich merke immer wieder, dass ich zu wenig andere Blogs besuche. Dafür mag ich die Blubbertage so sehr!

Nach dem Essen hoffe ich, etwas zum Lesen zu kommen. Es wartet ein neuer Thriller auf mich. Zwar als ebook, aber da sollten auch 100 Seiten drin sein.

23.30 Uhr
Wie war das mit den guten Vorsätzen und der Hölle? Ein Spieleabend mit der Familie hat mich wunderbar vom Lesen abgehalten. 100 Seiten sind nicht mehr drin, aber das ist nicht dramatisch. Zeit mit den Liebsten ist wertvoller.

Eure Denise

Mädchenkiller - Tod durch Laberei!

(Quelle: Lübbe)

Mädchenkiller
(Dub-Walker-Reihe Band 2)
von D.P. Lyle
(416 Seiten)


Eine Leseprobe findet Ihr hier

Ein 19-jähriges Mädchen verschwindet spurlos. Die Mutter wendet sich verzweifelt an den Kriminalexperten Dub Walker, der sich sofort auf die Suche macht. Die Spuren führen ihn ins Rotlichtmilieu und schon bald wird klar: das Mädchen ist nicht die Einzige, die verschwunden ist. Was ist nur passiert??

"Mädchenkiller" ist der zweite Band der Dub-Walker-Reihe, aber für mich der erste Versuch mit D.P. Lyle. Mich hatte das Cover und der Klappentext angezogen. Nach der Lektüre kann ich sagen: hätte ich es dabei mal belassen. Denn das Äußere verspricht mal wieder mehr, als der Inhalt zu halten vermag.

Die Geschichte wird sowohl von einem auktorialen Erzähler berichtet als auch von Dub Walker selbst. Wenn Dub nicht von seinen Ermittlungen berichtet, folgt man dem Türsteher Alejandro bei seinen dreckigen Aufgaben. Dieser Wechsel der Perspektiven hat mich zu Beginn begeistert und ich konnte mich schnell in die Story einfinden. Das war toll.

Doch was bringt es, wenn man als Leser auf heißen Kohlen sitzt und auf den ersten Mord wartet? Ich hatte die Erwartung, dass der Killer brutal, grausam und effizient vorgeht. Nun ja, in diesem Fall hatte ich es mit einem humanen Mörder zu tun, der seine Opfer zwar in gewisser Hinsicht missbraucht, dafür aber kaum in Erscheinung tritt. Selbst nach 2/3 der Lektüre konnte ich die Leichen an einer Hand abzählen. Für mich zu wenig für einen so blutig angekündigten Thriller.

Auch die Figuren bleiben eher blass. Ich konnte weder zu Dub Walker, noch zu seinem Freund bei der Polizei, T-Tommy. eine Bindung aufbauen. Beide wirkten auf mich flach, ohne Ecken und Kanten und eher typisch draufgängerisch. So blieben sie nichts besonderes im Einheitsbrei des Genres. Schade!

Die Story an sich beginnt interessant. Die Ermittlungen führen ins Rotlichtmilieu, die dort umher irrenden Gestalten sind im Ansatz spannend und ich freute mich schon auf so manche Schlägerei oder zumindest Bedrohung. Pustekuchen. Der Thriller besteht großteilig aus Hin-und Herfahren, bisschen böse gucken und 2 Leichen. Viel zu wenig, zu flach, einfach kein spannendes Werk.

Der Stil von D.P. Lyle ist einfach und sehr gut zu lesen. Seine Erzählweise ist direkt, zügig und bemüht fesselnd. Leider konnte er mich nicht überzeugen.

Fazit: mich hat der Killer mit Langeweile um die Ecke gebracht. Schade!

Samstag, 24. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit - Tag 1

(Quelle: Ankas Geblubber)

Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche Euch frohe Weihnachten und hoffe, Ihr könnt Euren Tag heute mit der Familie begehen. Denkt an die großen Hosen für das Festessen ;)

Die heutigen Aufgaben lauten:
Statte 5 Blogs deiner Wahl einen Besuch ab und hinterlasse liebe Weihnachtsgrüße. - erledigt

Verrate uns, welches Buch du dir zu Weihnachten wünschst. Ob es heute unter dem Weihnachtsbaum liegen wird? - erledigt

Schaffst du es, dir heute 30 Minuten Lesezeit zu gönnen? erledigt

Updates
0:30 Uhr
Ich starte direkt mit meiner Blogrunde und den damit verbundenen Grüßen. So bin ich die Erste ;)
Besucht habe ich: Anja von Anjas Insel, Anja von mein kleines Bücherzimmer, Bina von LeseMaus im Bücherhaus, Vivika von A winter story und Vanessa von Buchtempel.

Ich würde mich sehr freuen, wenn unter dem Baum überhaupt ein Buch auf mich warten würde. Leider bekomme ich schon seit Jahren keine Bücher mehr. Maximal Gutscheine sind drin, aber auch nur, wenn ich 10x betone, dass ich einen haben mag *lach* das Los eines Bücherwurms. Aber vielleicht hält der Weihnachtsmann ja "Geigen der Hoffnung" von Titus Müller für mich bereit?
(Quelle: Titus Müller)
12:50 Uhr
Kennt Ihr die Szene aus "Kevin allein zu Haus", in der die Eltern voller Panik aufwachen und rufen "Wir haben verschlafen!" ? Genau so ging es mir, als ich vor knapp einer Stunde aus dem Schlaf hochgeschreckt bin. Deswegen muss es jetzt schnell gehen. Wäsche ist schon erledigt, ich muss noch unter die Dusche und dann geht es mit der Bahn auf zu meinen Eltern. Das Gute: im Zug werde ich wohl 30 Minuten zum Lesen kommen. Immerhin etwas. Jetzt muss ich aber weiter *saus*

23.30 Uhr
Voll mit leckerem Essen und angefüllt mit großer Dankbarkeit genieße ich mit meinen Eltern noch Kevin allein in New York. 30 Minuten lesen konnte ich im Zug und werde vielleicht nachher vor dem Schlafen ein paar Seiten genießen. Ich hoffe, ihr hattet ein tolles Fest.
Bis morgen!
Eure Denise

Freitag, 23. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit - Es geht los!

(Quelle: Ankas Geblubber)


Hallo Ihr Lieben,

endlich ist es wieder so weit: Anka von Ankas Geblubber ruft wieder zum Blubbern in der Weihnachtszeit auf. Wie es genau funktioniert, findet Ihr hier

Die heutigen Aufgaben lauten:

20:00 Uhr:
Hallo und schön, dass du dabei bist! Stell dich doch bitte kurz vor! Egal, ob in einem Blogpost, bei Facebook, Instagram oder Twitter und verrate uns, auf welchen Kanälen unter welchen Usernames du zu finden bist. Halte dich nicht zurück - verlinke deine Social Media Seiten, damit wir dich finden und besser kennenlernen können.

Suche dir mindestens 3 Blogs aus der Teilnehmerliste aus und statte ihnen einen Besuch ab. Hinterlasse dabei einen Kommentar unter einem Beitrag deiner Wahl.

21:00 Uhr:
Nachdem wir die erste Stunde stöbernd verbracht haben, widmen wir uns in der nächsten Stunde unseren Büchern. Also, schnapp dir dein Buch und los geht's! Um 22:00 Uhr treffen wir uns wieder und dann möchte ich alles über euren Lesestoff des heutigen Abends erfahren!

23:00 Uhr
Verrätst du uns, welches Buch dich heute Abend begleitet? Hast du dir ein ganz neues ausgesucht und begonnen oder ein bereits angefangenes weitergelesen? Wie ist dein bisheriger Eindruck von der Geschichte? Wie bist du zu diesem Buch gekommen und was hat dich davon überzeugt, es heute Abend zu lesen?

Updates
21:45 Uhr
Klar, dass ich zu spät bin *lach* Aber bis 20 Uhr durfte ich noch arbeiten und da ich heute tierischen Besuch habe, hinke ich sowohl im Lesen als auch im Stöbern hinterher.

Ja, wer bin ich?
Ich höre auf Denise, bin knackige 30 Jahre und blogge seit über 2,5 Jahren. Meine Kanäle findet Ihr wunderschön rechts aufgeführt. Einfach anklicken und stöbern :)

Gestöbert habe ich heute bei Anja von Sanjas Welt der Bücher, Anne & Thorsten von Lesezeit und Backmausi von Mausis Leselust.

Sobald ich mal etwas zur Ruhe komme, werde ich mich meinem aktuellen Thriller "Mädchenkiller" von D.P. Lyle widmen.
(Quelle: Lübbe)

Daher wird es auch um 22 Uhr kein Update geben. Das werde ich dann später nachholen :)

0:15 Uhr
Mein tierischer Besuch wurde soeben wieder abgeholt und ich bin wieder auf dem Sofa. Zwar bin ich heute abend nur 15 Seiten weit gekommen, aber das war es wert.

"Mädchenkiller" habe ich vom Verlag als Dankeschön für eine Registrierung bekommen. Ich bin ein großer Thriller-Fan, daher sprangen mich Cover, Titel und Klappentext an. Aktuell lese ich schon knapp 6 Tage an dem recht schmalen Buch und ehrlich? Es ist echt nervend, wenn man tageweise gar nicht zum Lesen kommt :/ Daher ist mein Ziel, den Killer noch über die Feiertage zu fangen. Drückt mir die Daumen!

Eure Denise

Freitag, 16. Dezember 2016

Was soll schon schief gehen, wenn man hilft?

Pretty Baby
von Mary Kubica
(377 Seiten)


Eine Leseprobe findet Ihr hier

Heidi lebt mit ihrem Mann Chris und ihrer pubertierenden Tochter Zoe in Chicago. Während ihr Mann als Investmentbanker die Staaten bereist, kümmert sich Heidi um Obdachlose, Analphabeten und Flüchtlinge. Auf dem Weg zur Arbeit fällt ihr ein junges Mädchen mit einem Baby auf dem Arm auf. Beide sind heruntergekommen, müde und einfach fertig. Heidi kann nicht anders, als den beiden zu helfen. Doch wie sehr kann man Mädchen trauen, die man auf der Straße aufgabelt?

„Pretty Baby“ war mein erster Thriller von Mary Kubica und hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Ich hatte verschiedene Meinungen zu dem Roman gehört und war skeptisch, jedoch formt die Autorin aus einem vermeintlich selbstlosen Thema wie Hilfe für Obdachlose ein mehr als spannendes Werk um Wunsch, Verantwortung und Vergangenheit.

Die Geschichte wird kapitelweise von Heidi, Chris und Willow, dem obdachlosen Mädchen erzählt. Alle drei berichten aus der Ich-Perspektive von ihrem Leben, ihrem Alltag und ihren Hoffnungen. Während man bei Heidi sofort ihre Herzenswärme spürt, ist Chris der typisch abgeklärte Banker. Willow hingegen birgt so manches Geheimnis und hat mich mehr als einmal überrascht. Die Veränderungen der Blickwinkel und die verschiedenen Empfindungen zu der selben Situation haben mich sofort gefangen genommen. Klasse!

Mary Kubica versteht es genau, ihre Figuren durch ihre Handlungen zu charakterisieren. Chris ist abgeklärt, denkt rational und zeigt dabei auch noch das typische Verhalten eines Bankers, der stetig auf Reisen ist. Heidi hingegen läuft vor Güte, Helfersyndrom und Liebe fast über, zeigt aber im Verlauf auch ihre hässliche Seite. Dies hat mir als Entwicklung sehr gut gefallen und war in meinen Augen auch glaubwürdig.
Willow? Nun Willow ist eine ganz spezielle Person. Bei ihrer Vergangenheit musste ich ein paar Mal schlucken, auch wenn die Autorin hier das nächste Klischee verbaut hat. Dennoch hat es mich berührt und ich konnte sehr gut verstehen, warum die Jugendliche ein Leben auf der Straße vorzieht.

Die Story an sich ist spannend und gut erzählt. Mary Kubica pflegt einen sehr einfachen Erzählsitl, der mir gerade zu Beginn leicht auf die Nerven ging. Ich hatte beim Lesen ab und an das Gefühl, eher einer 15-jährigen in ihrem Alltag zu folgen als einer gestandenen Mutter Anfang 40. Doch je mehr ich las, desto mehr konnte ich mich in der Geschichte verlieren und der Stil wurde nebensächlich.

Leider verwendet die Autorin so manches Klischee um ihren Figuren Leben einzuhauchen. Es passte zwar alles sehr gut in die Story und auch mein Lesespaß litt nicht darunter, jedoch hätte ich mir hier mehr Kreativität gewünscht.

Der Stil von Mary Kubica ist sehr gut und einfach zu lesen. Ihre Erzählweise ist recht einfach, aber dennoch fesselnd und sie passt ihren Stil den einzelnen Figuren an. Klasse!

Fazit: wer anderen hilft, kann verloren gehen. Ich kann diesen Thriller trotz der Makel empfehlen.


Ein großes Dankeschön geht an
und

für das Buch!

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Wenn Romantik die Stimmung killt...

Dornenkleid
(Cincinnati Band 2)
von Karen Rose
(928 Seiten)


Eine Leseprobe findet Ihr hier

„Wir gehören ihnen“ Dies ist der letzte Satz, den die junge Tala spricht, bevor sie an ihrer Schussverletzung stirbt. Marcus O'Bannion kann es nicht glauben. Vor seinen Augen wurde das Mädchen erschossen. Mit Hilfe von Detective Scarlett Bishop will der Journalist herausfinden, wer Tala das angetan hat. Und gerät dabei in Fänge, aus denen er nicht mehr entkommen kann.

„Dornenkleid“ ist der Nachfolger von „Dornenmädchen“ und konnte mich leider gar nicht überzeugen. Karen Rose ist dafür bekannt, Thriller und Romantik perfekt vereinen zu können, doch dieses Mal trieb sie mich mit den schmachtenden Andeutungen in den Wahnsinn.

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man neben Marcus und seinen Recherchen auch Scarlett und ihren Ermittlungen sowie dem Dunstkreis der Täter. Ich liebe solch eine Mischung aus verschiedenen Perspektiven, da sie immer wieder andere Blickwinkel auf die gleiche Tatsache bietet. Zudem hat es mich gefreut, FBI-Agent Deacon Novak wieder zu begegnen, der mir schon im Vorgänger sehr gut gefallen hat.

Die Autorin versteht es sehr gut über Andeutungen ihre Leser anzufixen und zum Weiterlesen zu animieren. Auch ich war sehr neugierig, was Tala mit ihrem letzten Satz gemeint hat und wie das Ganze mit Marcus' Vergangenheit zusammenhängt. Jedoch kam ich nicht mehr dazu, dies herauszufinden. Denn Karen Rose legte ihren Schmachtfokus auf Scarlett und Marcus.

Und hierbei spreche ich nicht von versteckten Blicken oder mal einem Seufzen, was ich passend gefunden hätte. Nein, hier wird sich über die noch nicht ganz kalte Leiche einer Jugendlichen angeschmachtet, der Sanitäter muss aufpassen, dass Scarlett nicht über ihn drüber hechtet, um sich an die nackte Brust von Marcus, der nach einem Schusswechsel behandelt wird, zu klammern und ich musste beim Lesen aufpassen, nicht auf den Schmachtspuren auszurutschen. Ich mag einen guten Mix aus Thriller, Spannung und Romantik. Doch hier war es recht bald einfach nur noch lächerlich kindisch.

Und genau dieses Figurenverhalten inklusive aller Andeutungen mit dem Holzhammer führten dazu, dass ich das Buch mit immer weniger Elan angefasst habe und schon nach 2 Kapiteln wieder weglegte. Ich kam einfach nicht in die Geschichte hinein und konnte auch keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen. Es war einfach zu viel Romantik in der Luft. Schade!

Der Stil von Karen Rose ist gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise vermag zu fesseln und ihr Detailreichtum sorgt für die passende Atmosphäre.

Fazit: ich hatte Dornen in den Augen. Echt schade!

Samstag, 3. Dezember 2016

SUB-Abbau Extrem November 2016 oder Es geht doch!


(Quelle: freepik)


Hallo Ihr Lieben,

der November verabschiedet sich mit Sturm und Regen. Die besinnliche Zeit des Jahres naht und da sollte doch auch mein SUB versöhnlich mit mir sein, oder?

Abbau: 28

Aufbau: 3

Das macht einen Abbau von 25 Büchern. Wow! Gut, ich habe nicht im Ansatz so viele Bücher gelesen, sondern in einem Anfall von Aufräumwahn meinen SUB teilaussortiert. Und auch wenn ich es nie gedacht hätte: es befreit unheimlich. 

Da ich einen Abbau zu verzeichnen habe, schauen wir mal auf die Monatsaufgabe, die es zusätzlich zu lösen gab: Wiederhole die Aufgabe aus dem Monat, in dem du bisher den höchsten SuB-Abbau erzielt hast.

Dies war bei mir der Januar *hust hust* Und dort hieß die Aufgabe: erhalte nur so viele Bücher, wie du als monatliches Ziel angegeben hast. Mein monatliches Ziel lautet 3 Bücher. Somit habe ich auch die Zusatzaufgabe gelöst *Tuschgeräusch*

Hochmotiviert geht es in den letzten Monat! TSCHAKKA!

Eure Denise



Donnerstag, 1. Dezember 2016

90 Stunden bis zum Ende der Welt

Das Auge Gottes
(Sigma-Force-Reihe Band 9)
von James Rollins
(544 Seiten)


Eine Leseprobe findet Ihr hier

Ein Forschungssatellit der NASA stürzt in der Monoglei ab. Nicht nur, dass dieses Gebiet nicht gerade als US-freundlich gilt, der Satellit hat auch noch hochgeheime Technik an Bord. Sigma Force wird mit der Bergung beauftragt. Und die muss schnell von statten gehen, denn der Eye of God genannte Satellit hat ein verstörendes Bild aufgenommen: eine komplett zerstörte Ostküste der USA. Zeitpunkt der Zerstörung? 90 Stunden in der Zukunft!

„Das Auge Gottes“ ist der 9. Fall für die Sigma Force und hat mich so manchen Nerv gekostet. James Rollins ist bekannt für Spannung gepaart mit Wissenschaft, doch dieses Mal tritt beides zugunsten einer Schnitzeljagd in den Hintergrund. Und das war nicht immer überzeugend.

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man auf der einen Seite Gray und Kowalski, die auf der chinesischen Halbinsel gemeinsam mit Seichan nach deren Mutter suchen. Auf der anderen Seite sind Duncan und Monk gemeinsam mit einer Astrophysikerin und einem Priester unterwegs in die Mongolei, um nicht nur den Satelliten zu bergen, sondern auch einem uralten Rätsel auf den Grund zu gehen. Diese Mischung und die Perspektivenwechsel haben mir sehr gut gefallen. So kenne ich die Sigma Force und mag sie.

Jedoch hat James Rollins einen in meinen Augen fatalen Fehler begangen: er hat das größte und spannende Geheimnis direkt in den ersten Kapiteln gelüftet. Während man in den Vorgängern langsam auf das Unfassbare herangeführt wurde, haut der Autor es einem diesmal direkt mit dem Holzhammer um die Ohren. Sehr schade, denn so verpuffte der Effekt. Die Jagd nach dem Eye of God ist da leider nur eine bessere Schnitzeljagd mit schnellen Autos, Fliegern und viel Getöse. Jedoch konnte es mich nicht so mitziehen, wie ich es gewohnt bin. Schade.

Das Rätsel hingegen, um das sich der Priester Vigor kümmert, und dessen Ausmaß zu Beginn nicht absehbar war, hat mich begeistert. Ich fieberte mit der Forschertruppe mit, wollte die kleinen Rätsel lösen helfen und war fasziniert von der historischen Genauigkeit, die der Autor hier hat einfließen lassen. Und so hielt mich genau dieser Erzählstrang am Lesen.

Während ich an der ersten Hälfte des Buches fast verzweifelt bin, rieß mich der Thriller ab der Mitte wieder voll mit. Das Ende konnte mich ebenso überzeugen, auch wenn DER Rollins-Effekt gefehlt hat.

Der Stil des Autors ist sehr gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise ist geprägt von Details, wissenschaftlichen Hinweisen und Action. Eine für mich sehr gute Mischung.

Fazit: auch wenn ich am Ende zufrieden war, ist die Sigma Force diesmal nicht komplett überzeugend gewesen. Mit Einschränkung kann ich das Buch empfehlen.