13. Januar 2018

Fortschritt aus dem All







Titel: Rho Agenda - Immun
Autor: Richard Phillips
Übersetzer: Birgit Reß-Bohusch
Reihe: Rho Agenda
Band: 2
Verlag: Piper
Seiten: 512
ISBN: 978-3492269926







Nachdem der Präsident die Existenz eines abgestürzten Raumschiffes bestätigt hat, macht man sich nun daran, dem Schiff alle Geheimnisse zu entreißen. Man hofft auf die Heilung aller Krankheiten. Doch nicht jeder ist davon überzeugt und so gibt es eine Reihe blutiger Morde. Abseits des Geschehens stellen die Jugendlichen Jennifer, Heather und Mark fest, dass nicht alles, was das Raumschiff bereit hält, gut ist...

"Rho Agenda – Immun" ist der zweite Teil der Rho-Agenda-Reihe und konnte mich leider nicht begeistern. Ich habe den Auftakt zur Trilogie von Richard Phillips damals verschlungen. Der zweite Teil kann daran nicht im mindesten anknüpfen.

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man zum Einen den 3 Jugendlichen, die durch ihre vom Raumschiff gestärkten kognitiven Fähigkeiten immer wieder neue Seiten an sich entdecken. Zum Anderen erhält man einen Einblick in die Arbeit der NSA, der Polizei und auch einer Gruppe Terroristen, die es sich zum Ziel gemacht hat, bestimmte Geheimnisse des Rho-Projektes zu verraten. Diese Mischung klang für mich sehr spannend, jedoch schafft es Richard Phillips nicht, meine Konzentration und Neugierde zu wecken.

Zwar sind die Szenen zwischen der Polizei und den Terroristen actiongeladen, blutig und auch spannend, jedoch sind sie auch wenig anziehend, da ich solche Szenarien schon zu Hauf kenne. Leider lässt der Autor sein jugendliches Trio, welches mich in Band 1 noch begeistert hat, stark in den Hintergrund treten. Dadurch wirken die 3 blass, platt und ich konnte nicht mehr die Bindung aufbauen, die ich im ersten Teil noch zu ihnen hatte.

Diese entgangenen Chancen sind es, die mich das Buch bei circa einem Drittel zur Seite haben legen lassen. Ich fand keinen Zugang mehr zur Geschichte und zu den Figuren. Das war schade!

Der Stil des Autors ist gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise ist actiongeladen, aber auch wissenschaftlich, wo es erforderlich ist.

Fazit: Das Raumschiff hebt für mich leider nicht ab. Echt schade!


Neugierig geworden? Eine Leseprobe findet Ihr hier


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Abgeben eines Kommentars erlaube ich tapsisbuchblog.blogspot.de die Speicherung meiner Daten. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu vermeiden,speichert diese Website Name, E-Mailadresse, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Weiter weise ich darauf hin, dass Google+ Avatarbilder übertragen werden. Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Datenschutzerklärung.