13. Februar 2018

Flieh mit mir aus dem Panoptikum








Titel: Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach
Autor: Robyn Schneider
Übersetzer: Bernadette Ott
Verlag: dtv
Seiten: 400
ISBN: 978-3423740081








Ezra ist der beliebteste Junge an der Highschool, erfolgreicher Tennisspieler und Schwarm aller Mädels. Das ändert sich schlagartig, als er einen schweren Autounfall erleidet, bei dem sein Knie nahezu zerstört wird. Ohne Sport versinkt der einstige Star in der Bedeutungslosigkeit. Und Ezra erkennt, wie schön die anderen Seiten der Highschool jenseits der Beliebtheit sein können. Denn dort trifft er auf Cassidy...

"Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach" war mein erster Roman von Robyn Schneider und er hat mich positiv überrascht. Die Autorin nimmt ihre Leser mit auf eine Reise durch Selbstzweifel, Selbsterkennung und zeigt dabei, dass ein Jugendroman auch ohne Klischees auskommt.

Die Geschichte wird von Ezra selbst erzählt. Der Jugendliche ist nach seinem Autounfall nur noch ein Schatten seiner Selbst und erkennt, dass sein früheres Leben als Sportler und Schulstar nicht ausfüllend war. Und so schließt er sich seinem ehemaligen besten Freund Toby und dessen Debattierclub an. Während Ezra noch unsicher ist, wie er sich in seiner neuen Rolle fühlen soll, ist es für Cassidy, ein Neuzugang an der Highschool, sonnenklar. Sie fängt den Teenager auf und zeigt ihm, dass das Leben noch mehr zu bieten hat als Parties, Beliebtheitswettbewerbe und Sport. Und auch wenn diese Beschreibung zunächst nach einer Standardgeschichte klingt, überzeugte mich Robyn Schneider sehr durch ihre für mich tiefgründigen Gedankengänge und wunderbar sympathischen Figuren.

Zugegeben, ich hatte bei Ezra die Erwartung, dass ich auf einen tumben Sportler treffe, der wie von Zauberhand geläutert wird. Doch das ist nicht der Fall. Ezra ist von Beginn an ein reflektierter, intelligenter junger Mann, der eher zufällig in die Rolle des Schulkönigs gestolpert ist. Durch seinen Unfall erkennt er, welche Fassaden er sich aufgebaut und wie oft er seine eigene Denkweise zugunsten seiner Freunde hintenan gestellt hat. Das machte ihn für mich unglaublich sympathisch und lebensnah. Neben Ezra konnte ich aber auch seinen besten Freund Toby und seinen Schwarm Cassidy ins Herz schließen. Dies lag vor allem daran, dass die beiden auf ihre ganz eigene Art liebenswürdig, nerdig und herzlich sind. Die Autorin vermeidet jegliche Überzeichung ihrer Figuren, sondern beweist mit Liebe zum Detail und mit intelligenten Gesprächen, dass Intelligenz nichts ist, für was man sich schämen muss. Für mich persönlich eine ganz starke Botschaft in Zeiten, in denen Aussehen und Beliebheit mehr zählen als Köpfchen und Bodenständigkeit.

Die Story ist von Beginn an fesselnd und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ezra erzählt mit seiner ganz eigenen Art von seinem Alltag, zeigt seine witzigen, aber auch melancholischen Seiten. Das hat mir sehr gut gefallen und ich habe mit ihm gelacht, gelernt und auch geweint. Denn das Ende hat mich, obwohl ich einen kleinen Teil erahnen konnte, überrascht und berührt.

Der Stil von Robyn Schneider ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise passt hervorragend zu einem Jugendlichen und sprüht vor Witz und Tiefgründigkeit. Eine tolle Mischung!

Fazit: Manchmal benötigt der Mensch mehr als einen Stoß in die richtige Richtung. Ein tolles Jugendbuch, was ich nur empfehlen kann.



Neugierig geworden? Eine Leseprobe findet Ihr hier


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Abgeben eines Kommentars erlaube ich tapsisbuchblog.blogspot.de die Speicherung meiner Daten. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu vermeiden,speichert diese Website Name, E-Mailadresse, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Weiter weise ich darauf hin, dass Google+ Avatarbilder übertragen werden. Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Datenschutzerklärung.