23. April 2018

Verfolge deine Ziele erbarmungslos








Titel: Dein Leben gegen meins
Autor: Liv Constantine
Übersetzer: Alexander Weber
Verlag: Harper Collins
Seiten: 464
ISBN: 978-3959671538








Amber hat ein großes Ziel im Leben: Sie will die Ehefrau des superreichen Jackson Parrish werden. Und dafür ist ihr kein Mittel zu bösartig, kein Weg zu verschlungen. Die junge Frau freundet sich mit Parrishs Ehefrau Daphne an. Und Daphne führt sie in ein Leben voller Glitzer, Glamour und Reichtum ein, ohne zu ahnen, dass Amber hinter viel mehr her ist...

"Dein Leben gegen meins" ist das Debüt des Autorinnenduos Liv Constantine und hat mich überzeugt. Die Autorinnen gewähren einen Einblick in die Pläne einer ehrgeizigen, gerissenen Frau, die nur ein Ziel kennt: Reichtum!

Die Geschichte wird großteilig von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man Amber, die sich durch einen ausgeklügelten Plan in das Leben von Daphne Parrish schleicht, nur um sie nach und nach zu ersetzen. Als Leserin war ich teilweise entsetzt, mit wie viel Hass die Protagonistin agiert. Aber ich war auch erstaunt, wie durchdacht und bedacht sie vorgeht, um ihren Plan umsetzen zu können. Diese Mischung aus Faszination und Abscheu machen den Thriller zu einem tollen Leseerlebnis.

Amber ist keine Hauptfigur, die man mögen kann. Sie zeigt keinerlei Empathie oder Mitleid mit ihrem auserkorenen Opfer. In ihrer Welt gibt es nur sie selbst und die Ungerechtigkeiten, mit denen sie ihrer Meinung nach kämpfen muss. Laut Amber steht ihr ein Leben in Reichtum und Prunk zu. Jeder, der etwas anderes meint, ist wertlos. Dass ein Mensch in sich selbst so viel Hass, aber auch Akribie und Arroganz vereinen kann, hat mich erschrocken und gleichermaßen fasziniert. Liv Constantine liefert in meinen Augen ein überzeugendes und glaubwürdiges Psychogramm ab. Klasse!

Die Geschichte selbst lebt durch Ambers Eifer, aber auch durch Daphnes Einblicke in ihre Ehe mit Jackson. Und auch wenn manche Andeutungen nach der Holzhammermethode erfolgen, konnte ich mich kaum von dem Buch losreißen. Zu gefangen war ich in der Gedankenwelt von Amber.

Das Finale ist sehr gut gelungen und befriedigte meinen inneren Gerechtigkeitskämpfer. Klasse!

Der Stil von Liv Constantine ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist detailliert, wo es nötig ist und schnörkellos, wenn es sein muss. Für mich sehr passend.

Fazit: Auf der anderen Seite ist das Gras immer grüner. Ein Thriller ohne Blut, dafür mit viel Spannung. Ich kann ihn sehr empfehlen.




Neugierig geworden? Eine Leseprobe findet Ihr hier


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Abgeben eines Kommentars erlaube ich tapsisbuchblog.blogspot.de die Speicherung meiner Daten. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu vermeiden,speichert diese Website Name, E-Mailadresse, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Weiter weise ich darauf hin, dass Google+ Avatarbilder übertragen werden. Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Datenschutzerklärung.